Server wurde nicht gefundenEinige meiner Domains waren für einige Zeit nicht mehr erreichbar. Interessanterweise waren davon nicht alle Domains betroffen! Obwohl unter Plesk für Windows die angezeigten DNS-Einträge korrekt waren, bekam ich beim Aufruf der Domain immer den Fehler, dass der Server nicht erreichbar ist! Andere Domains, die auf dem gleichen Server aufgelöst wurden, funktionierten jedoch ohne Probleme!

Im Knowledgebase-Eintrag 114290 von Parallels wird empfohlen, in der Plesk-Datenbank nach verwaisten DNS-Zonen-Einträge zu suchen. Dieses Problem kann auch dann vorkommen, wenn die Domain KOMPLETT aus Plesk entfernt wurde!

Um die nachfolgenden Schritte durchführen zu können, muss eine Remote-Verbindung zum Windows-Server hergestellt werden. Danach über „Start –> Ausführen (oder Windows-Taste + R)“ den Befehl „cmd“ ausgeführen um die Windows-Eingabeaufforderung zu öffnen.
Bei der nachfolgenden Anleitung muss „domain.tld“ durch den entsprechenden Domainnamen ersetzt werden.

1. Als erstes sollte mit folgendem Befehl geprüft werden, ob der Domain-Name lokal aufgelöst werden kann.

nslookup domain.tld 127.0.0.1

Ist dies nicht der Fall, erscheint folgende Meldung

Server:  localhost
Address:  127.0.0.1
*** localhost can't find domain.tld: Non-existent domain

2. Mit folgendem Befehl kann die Plesk-Datenbank, die unter dem Namen „psa“ zu finden ist, auf verwaiste DNS-Zonen-Einträge geprüft werden.

"%plesk_bin%\dbclient" --direct-sql --sql="select id,name from dns_zone where id not in (select dns_zone_id from domains) and id not in (select dns_zone_id from domain_aliases) and id <> (select val from misc where param = 'default_dns_zone_id')"

Befinden sich in der Datenbank verwaiste DNS-Zonen-Einträge, werden in der Ergebnis-Ausgabe ein oder mehrere Domain-Namen aufgelistet.

id      name
19      domain.tld

3. Zur Sicherheit sollte jetzt eine Sicherung der Plesk-Datenbank mit diesem Befehl erstellt werden.

"C:\Parallels\Plesk\MySQL\bin\mysqldump.exe" -uadmin -p********* -P8306 psa > C:\psa.dump

Wobei hier natürlich die ********* durch das Admin-Passwort ersetzt werden müssen. Wurde man erfolgreich eingeloggt, erscheint eine solche Meldung „Welcome to de MySQL monitor.“

4. Um die verwaisten Einträge zu löschen, muss sich direkt mit der MYSQL-Datenbank verbunden werden.
Dazu müssen folgende Schritte ausgeführt werden.

"C:\Parallels\Plesk\MySQL\bin\mysql.exe" -uadmin -p********* -P8306 psa
mysql>begin; delete from dns_zone where id not in (select dns_zone_id from domains) and id not in (select dns_zone_id from domain_aliases) and id <> (select val from misc where param = 'default_dns_zone_id');
mysql>commit;
mysql>exit

5.Jetzt müssen mit dem Plesk-DNSManager die Einträge noch aktualisiert werden.

"C:\Parallels\Plesk\admin\bin\DNSMng.exe" Update *

6. Wird Schritt 1 erneut ausgeführt, sollte die lokale Auflösung korrekt funktionieren. Zusätzlich sollte mit folgendem Befehl geprüft werden, ob der DNS-Server korrekt auf Anfragen antwortet.

nslookup domain.tld DNS-Server

Hier muss zusätzlich „DNS-Server“ durch den entsprechenden DNS-Server ersetzt werden.

Konnte alles korrekt aufgelöst werden, dann sollte folgendes Ergebnis ausgegeben werden.

Server:  DNS-Server-Name
Address:  DNS-Server-Adresse

Name:    domain.tld
Address:  Server-Adresse

Die Domain-Anfrage sollte jetzt wieder korrekt aufgelöst vom Server aufgelöst werden können!

Plesk erzeugt verwaiste DNS-Zonen-Einträge für eine Domain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.