Im Normalfall funktioniert das Speichermangement unter Mac OS X ganz gut. In einigen Fällen kommt es aber schon mal vor, dass Programme, deren Speichermanagement nicht so ganz optimal sind, den benutzen Speicher nicht freigeben. Einige Programme verwenden diese Möglichkeit auch, um beim nächsten Start etwas schneller zu starten. So kommt es dann ab und zu vor, dass der als „inaktiv“ markierte Speicher nicht wieder (schnell genug) freigegeben wird und somit das System ausbremsen kann.

Da ein Neustart des Mac’s zwar dieses Problem lösen würde, aber meistens ziemlich nervig und zeitraubend ist, bin ich auf folgende (schnellere) Lösungen gestoßen:

„purge“ Befehl ausführen

Wer die Apple Developer Tools (CHUD) installiert hat, kann das Programm „purge“ benutzen um unnötig belegen Arbeitsspeicher freizugeben. Dazu muss das Terminal gestartet und der Konsolenbefehl „purge“ ausgeführt werden.
Wer dabei die Aktivitätsanzeige (Activity Monitor) beobachtet, wird sehen wie immer mehr freier Speicher verfügbar wird.

Weitere Infos zu PURGE unter: purge(8) CHUD Tools Manual Page

Programm „FreeMemory“ benutzen

Wer die Apple Developer Tools nicht installiert hat bzw. installieren will, kann auch das kostenlose Programm „FreeMemory“ benutzen. Dies kann über den Mac App Store heruntergeladen werden:

FreeMemory von Rocky Sand Studio herunterladen

Unbenutze (inaktive) Daten aus dem Speicher (RAM) löschen bzw. freigeben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.